Erfahrungsbericht – Bestellung im Buster Surfboard Shop

  • ✅ preisgünstige Bundle-Pakete
  • ✅ Surfboards made in Germany
  • ✅ Experten im Riversurfen
  • ⛔ kostenpflichtiger Rückversand

der Test – Surfbrett kaufen bei Buster Surfboards:

Bei Buster-Surfboards.com handelt es sich – unschwer zu erraten – um den hauseigenen Onlineshop des Surfbrettherstellers „Buster“. Nachdem die Jungs von Buster aus München stammen, haben sie neben klassischen Surfboards auch eine große Auswahl an Riversurfboards im Angebot. Schließlich bietet die Münchner Eisbachwelle River-Surfspaß direkt vor der Haustüre.
Doch auch mit klassischen Surfbrettern kennen sich die Shaper aus und willst du ein Qualitäts-Surfboard made in Germany erwerben, bist du bei Buster an der richtigen Adresse. Wo aber genau die Stärken und Schwächen des Surfshops liegen, haben wir uns im „Buster Surfboards“-Test genau angesehen.

  1. Wie steht es um die Versandbedingungen von Buster Surfboards?
  2. Bietet Buster eine vielfältige Produktauswahl?
  3. Ist der Onlineshop gut aufgebaut und wird ein kompetenter Kundenservice geboten?
  4. Ist eine persönliche Beratung bei Buster Surfboards möglich?
  5. Welche Optionen stehen dir bei der Bezahlung zur Verfügung?
  6. Was sagt das Kleingedruckte über Gewährleistung und Garantie?
  7. Fazit – können wir dir zu einer Bestellung bei Buster Surfboards raten?
 

1. Erwerb und Versand von Buster Surfboards:

Aus welchen Ländern und Regionen kann ich Buster Surfboards bestellen?

Buster Surfboards liefert seine Surfbretter laut eigener Homepage „nur“ nach Deutschland und Österreich. Wir haben deshalb während unseres Tests nachgefragt, ob eine Lieferung in die Schweiz oder gegebenenfalls zu unserer nächsten Surfdestination (um den Aufpreis für Übergepäck beim Flug zu sparen) möglich ist.
Die Antwort war positiv und beides ist gegen die Übernahme der entsprechenden Versandkosten möglich. Kontaktiere also einfach den Buster Kundenservice, wenn du dein Board ins Ausland geliefert bekommen möchtest und lass dir ein individuelles Angebot erstellen.
 

wie hoch sind die Versandkosten bei Buster Surfbrettern?

Der Surfbrett-Onlineshop unterteilt Bestellungen in zwei Gruppen um die Versandkosten zu differenzieren: Artikelgruppe 1 und 2. Der Unterschied ist dabei schnell erklärt – Gruppe 1 umfasst sämtliches Surf-Zubehör und unter Nummer 2 fallen alle Surfboards. Bestellst du Produkte aus beiden Gruppen, so zählt für deinen Versand die höhere Gruppe, also die 2.

Die Versandkosten nach Artikelgruppe betragen:
Gruppe 1: 3,90 € in Deutschland und 6,90 € in Österreich
Gruppe 2: 0,- € in Deutschland und 20,- € in Österreich.

An den Warenwert deiner Bestellung sind die Versandkosten bei Buster nicht gebunden. Egal wieviel Zubehör du also bestellst, du musst zusätzlich 3,90 € für die Zusendung deiner Bestellung einberechnen (sofern du in Deutschland wohnst). Bestellst du ein Surfbrett, so übernimmt Buster Surfboards die Lieferkosten, auch für mögliches Zubehör, das du zusätzlich noch mitbestellst.

Bestellst du ein Buster Surfboard nach Österreich, so empfehlen wir dir vor deiner Bestellung um ein Angebot inklusive der Versandkosten zu bitten. Eventuell kommt man dir mit einem günstigen Angebot ein wenig entgegen 😉.

Schweizer Kunden müssen mit rund 40 € Versandkosten für ein Buster Surfbrett rechnen. Für einen Versand nach Portugal würden beispielsweise schon mehr als 100 € fällig. Auch hier raten wir dir aber dazu, vorab mittels Anfrage ein konkretes Angebot einzuholen.
 

kann ich meine Bestellung bei Buster Surfboards kostenlos zurück schicken?

Der Punkt mit der kostenlosen Rücksendung deiner Bestellung ist bei Buster Surfboards etwas kompliziert geregelt. Wir versuchen aber natürlich dir das Kleingedruckte aus den AGB möglichst verständlich zu übersetzen:
Deine Retoure ist kostenlos, wenn der Warenwert der gesamten Bestellung 40 € übersteigt. Nicht kostenlos ist die Rücksendung, wenn du bis zum Zeitpunkt des Widerrufs noch keine Zahlung geleistet hast oder wenn dein Bestellwert unter der 40 € Grenze liegt.
Das Risiko für Beschädigungen oder Verlust bei Rücksendungen trägt Buster Surfboards.
Ist deine Retoure nicht paketversandfähig, so wird sie bei dir zuhause abgeholt. In diesem Fall musst du dich ohnehin vorab mit Buster in Verbindung setzen.

Nicht zuletzt mit den besten Rücksende-Konditionen hat sich übrigens der Surfshop Planet Sports eine Spitzenposition in unserem Surfshop-Ranking gesichert. Die Münchner Buster Surfboards hat der Onlineshop übrigens auch im Sortiment.
 

Gibt es Extrakosten für Surfboards?

Auch diese Frage prüfen wir an dieser Stelle wie bei jedem anderen Kandidaten in unserem Surf-Onlineshop-Test. Hast du aber bis jetzt aufmerksam gelesen, so weißt du bereits, dass Buster Surfboards keine Versandkosten für Surfbretter innerhalb Deutschlands verrechnet.

Österreicher (20 €) und Schweizer (40 €) müssen allerdings mit erhöhten Lieferkosten für Surfbretter rechnen.
 

Wie lange dauert der Versand?

Zunächst solltest du in der Artikelbeschreibung des gewählten Produkts eine Lieferfrist angezeigt bekommen. Ist dies nicht der Fall, so erfolgt die Lieferung innerhalb Deutschlands in 3 bis 5 Werktagen. Lieferungen nach Österreich oder in die Schweiz nehmen 5 bis 7 Werktage in Anspruch. Zahlst du mittels Vorauskasse, so beginnt die Frist erst ab Zahlungseingang zu laufen.

Solltest du es einmal besonders eilig haben, kannst du Buster Surfboards für eine Expresslieferung kontaktieren. Das Team aus München wird dir dann – sofern möglich – ein Angebot unterbreiten.

 

2. Kann das Produkt-Angebot von Buster Surfboards überzeugen?

Buster Surfboards ist eine Surfboard-Hersteller-Marke und der Onlineshop der Firma bietet daher natürlich vorwiegend eigene Produkte an. Ein all umfassendes Produktsortiment wie bei den Siegern unseres Online Surfshop Tests darfst du hier also nicht erwarten. Dennoch bietet der Shop neben verschiedenen Surfbrettern auch Surf-Equipment und Zubehör an.

 
Die Kategorie „Surfboards“ ist bei Buster in drei Unterkategorien unterteilt: „Shortboards & Fish“ (3), „Hybrid, Retro & Fun“ (11) sowie „Mini Malibu“ (2).
Das der Hersteller aber vor allem auch für Riversurfboards (9) bekannt ist, beweist die Tatsache, dass diese speziellen Surfbretter eine eigene Überkategorie im Shop erhalten haben. Die Zahlen in den Klammern verraten dir die Anzahl der verschiedenen Boards in den jeweiligen Kategorien zum Zeitpunkt unseres Tests.

Weiter geht es im Shop mit Leashes und Footpads, die dir Buster Surfboards gerne in einem günstigen Bundle-Paket gemeinsam mit einem Board anbietet.
Surfboardbags, Sonnenschutz, Surfwachs, Surfbrett Reperatur-Kits, sowie Finnen sind die folgenden Auswahlpunkte im Shop-Menü.
Unter „Racks & Straps“ findest du dann Surfboard-Halterungen für Roller, Fahrräder sowie PKWs und unter „Style Essentials“ gibt’s das ein oder andere T-Shirt zu entdecken.
Nützlich finden wir den letzten Auswahlpunkt „Warehouse Deals“, über welchen du alle aktuell preisreduzierten Artikel aufrufen kannst.

Einer der großen Vorteile wenn du direkt beim Surfboard-Hersteller bestellst ist, dass du von der jahrelangen Erfahrung der Shaper profitieren kannst und dir ein Surfbrett auf deine Bedürfnisse sowie dein Können maßschneidern lassen kannst. Bei Buster Surfboards klickst du dafür auf „Custom Shapes“ unter „Surfboards“.

Du findest dort alle nötigen Informationen um dir einen Überblick zu verschaffen sowie das Bestellformular für dein Custom Buster Board in einfacher oder Detail-Ausführung. Wir empfehlen dir auf jeden Fall ein persönliches Gespräch (telefonisch) mit dem Shaper, damit du am Ende dein individuell bestes Surfbrett in Händen hältst.
Bestellst du ein individuell für dich gebautes Buster Board, so wird es 4 bis 6 Wochen dauern, bis das Brett bei dir zuhause landet. Die Preisspanne ist dabei aufgrund der vielen verschiedenen Möglichkeiten sehr groß. Einsteigerboards ohne große Extrawünsche bekommst du ab ca. 500 €, extravagante Modelle können auch durchaus bis zu 2.000 € kosten.

Ein bereits fertiges Board aus dem regulären Buster Sortiment bekommst du je nach Modell um 499 € bis 699 €. Angesichts der guten Qualität der Boards, die vor allem auf die Bedürfnisse mitteleuropäischer Surfer abgestimmt sind, gibt es an diesen Preisen nichts zu meckern.
Für ein Buster Riversurfboard musst du üblicherweise um die 499 € über den virtuellen Ladentisch wandern lassen.
Du willst mehr über die Eigenschaften von Surfbrettern erfahren und fragst dich, welches Board das Richtige für dich ist? Unser Ratgeber zum Surfboard kaufen steht dir unter diesem Link kostenlos zur Verfügung!

Softboards, Bodyboards oder Skimboards finden sich übrigens nicht im Produktsortiment von Buster. Auch Kitesurfer, Windsurfer oder Stand-up-Paddler werden bessere Erfahrungen bei anderen Surfshops machen.

weitere Informationen zu Buster Surfboards:

Klickst du bei buster-surfboards.com auf „company“ kannst du mehr über das Unternehmen erfahren. Im Blog findest du weitergehende Informationen zu den Produkten, zur Reperatur von Surfboards, zu neuen Technologien im Surfboard-Bau oder auch Hinweise auf Gewinnspiele und Aktionen.

 

Buster Surfboards unterstützt 4 deutsche Surfer als „Teamrider“ ganz speziell. Diese kannst du über die Schaltfläche Team näher kennen lernen.
Bemerkenswert sind dann die „Testcenter“ von Buster Surfboards in Portugal und Fuerteventura. Hier kannst du alle Shapes von Buster ausprobieren um dein ideales Surfbrett zu finden oder auch einfach mal mit den Jungs persönlich quatschen. Zudem sind die Buster Teamrider immer mal wieder in den Testcentern zu Gast, wodurch du dir auch noch den ein oder anderen Profi-Tipp holen kannst.

Unter Media findest du noch Fotos und Videos der Buster Crew sowie ihrer Teamrider und unter „Technologie“ erfährst du mehr über die Herstellung und Eigenschaften der Buster Surfboards.

 

3. Shop-Aufbau, Übersichtlichkeit und Kundenservice:

Die Homepage von Buster Surfboards ist recht einfach gehalten, sie funktioniert aber einwandfrei und selbsterklärend.
Den Kundenservice erreichst du über die Schaltfläche „Kontakt“ unter dem Menüpunkt „Company“. Dort findest du ein Email-Kontaktformular sowie eine Telefonnummer zum Buster Costumer Service. Diese lautet (+49)0 89 78072502 und ist in der Regel von 10 bis 17 Uhr erreichbar.

Während unseres Tests kontaktierten wir Buster Surfboards über das Email Formular und erhielten in weniger als einer Stunde die gewünschte Antwort. Für mögliche Fragen oder einer generellen Kaufberatung zu den Surfboards empfehlen wir dir telefonisch mit dem Team in Kontakt zu treten.

Entscheidest du dich bei Buster Surfboards zu bestellen, funktioniert der Bestellablauf unaufgeregt und einfach. Du wählst im Onlineshop dein gewünschtes Produkt aus und findest darunter alle relevanten Eigenschaften der Ware. Am Ende findest du noch die anfallenden Versandkosten und besonders erfreulich ist die Möglichkeit ein „Bundle“ auszuwählen. Dies bedeutet, dass wenn du ein Surfbrett bestellst, du eine Leash, Wachs, ein Pad sowie optional eine passende Boardbag zu einem deutlich günstigeren Gesamtpreis bekommst.
Du legst deine Auswahl in den Warenkorb und kannst entweder weiter shoppen oder du klickst auf den kleinen grünen Einkaufswagen rechts oben um den Bestellvorgang fortzusetzen.
Du kannst dich nun mit deinem Buster Surfboards Kundenkonto einloggen, ein neues Kundenkonto registrieren oder deine Bestellung als Gast abschicken.
Für die Bestellung als Gast werden Rechnungs- und Lieferadresse sowie eine Email-Adresse von dir benötigt. Je nach Art der bestellten Ware kann es dann mehrere Versandoptionen geben, die du mittels Drop-Down-Feld auswählen kannst.

Hast du auch diesen Schritt erledigt, geht es um die gewünschte Zahlungsmethode. Dir stehen Paypal, Sofortüberweisung und Vorauskassa zur Verfügung.

 

Bevor du deine Bestellung final abschickst, erhältst du noch einmal eine Übersicht mit allen Einzelheiten zur Prüfung angezeigt. Du akzeptierst noch die AGB und Wiederrufsbelehrung und klickst auf „zahlungspflichtig bestellen“. Das wars auch schon und das Team von Buster Surfboards beginnt direkt sich um die Herstellung bzw. den Versand deines neuen Surfbretts zu kümmern!

  Melde dich für unseren kostenlosen Sufboard-Test Newsletter an und wir versorgen dich nicht nur mit coolen Informationen rund ums Thema surfen, sondern wir halten dich auch über laufende Aktionen und Gewinnspiele von Buster Surfboards und Co am Laufenden!
 

4. Gibt es zusätzliche Informationen und die Möglichkeit einer persönlichen Beratung?

Über die ganze Buster-Homepage verteilt findest du Links auf Blog-Artikel oder Infoseiten über die Buster Surfboards. Die Produkteigenschaften werden dort verständlich erklärt und der Hersteller teilt dir über das angegebene „Skill-Level“ auch immer mit, für wen das jeweilige Surfbrett am besten geeignet ist.
Für eine persönliche Beratung steht dir eine deutsche Telefonnummer zur Verfügung oder du schickst den Jungs und Mädls über das Kontaktformular eine Anfrage. Willst du dir ein individuelles Board shapen lassen, so kannst du dir über die beiden verlinkten Bestellformulare (Basic und Detail) einen ersten Eindruck holen. Die Details klärst du dann am besten im Telefongespräch mit deinem Shaper bei Buster Surfboards.

 

5. Welche Zahlungsmöglichkeiten habe ich bei Buster Surfboards?

  • Nachnahme (nur in Deutschland möglich)
  • Paypal
  • Sofortüberweisung
  • Vorauskassa.

Du hast andere Erfahrungen mit Buster Surfboards gemacht? Melde dich bei uns office@surfboard-test.com. Wir freuen uns über dein Feedback und versuchen dir zu helfen, sollte es zu irgendwelchen Problemen gekommen sein.

 

6. Wie sieht es mit Gewährleistung, Garantie und Service im Schadens- oder Problemfall aus?

Wir haben uns die AGB von Buster Surfboards genau angsehen und Folgendes herausgefunden:
treten während des Versands zu dir nach Hause Transportschäden auf, so dokumentierst du diese am Besten und wendest dich direkt an Buster. Da die Firma bis zur Übergabe der Ware für Schäden haftet, wird sie das Produkt austauschen oder den Mangel beheben.

Ansonsten gilt die gesetzliche Gewährleistungsfrist von 24 Monaten und in den AGBs von Buster werden die gesetzlichen Richtlinien zu Garantie und Gewährleistung nicht abgeändert.

 

7. Fazit – ist Buster Surfboards unseren Erfahrungen zufolge ein empfehlenswerter Surfshop?

Auf jeden Fall, ja. Das Team aus München hat nicht nur besondere Expertise im Bereich Riversurfen, sondern ist auch einer deiner ersten Ansprechpartner wenn du ein Qualitäts-Surfboard made in Germany erwerben möchtest.

Der Shop selbst ist einfach gehalten, funktioniert selbsterklärend und offenbart keinerlei Fallen oder Stolpersteine. Die Möglichkeit deine Boards gemeinsam mit entsprechendem Zubehör in den preisgünstigen Bundles zu bestellen ist höchst kundenfreundlich und die Beratung war während unseres Tests überaus schnell, kompetent und freundlich.

Als klassischer Hersteller-Shop büßt Buster Surfboard hinsichtlich Produktvielfalt etwas auf unsere Testsieger ein und für Lieferungen außerhalb Deutschlands sind leider die Versandkosten etwas hoch. Hinzu kommt, dass die Rücksendekosten bei Bestellungen unter 40 € von dir selbst zu tragen sind. In der Shop Bewertung schneiden die Münchner deshalb mit ordentlichen 4 Sternen ab.
Fürs Riversurfen ist Buster wohl der Top-Anbieter Deutschlands und auch in unserer Surfwertung erreicht Buster letztlich 4 sehr zufriedene Dracos.