Flug mit Surfboard – Gebühren, Tipps und die Airlines im Check:

Beim Fliegen mit dem eigenen Surfboard musst du nicht nur einiges beachten, es lohnt sich auch die verfügbaren Airlines zu vergleichen, um die Gebühren fürs Übergepäck durch dein Surfboard möglichst gering zu halten. In diesem Artikel haben wir dir eine Checkliste für Flüge mit dem eigenen Surfboard erstellt, sowie die bekanntesten Airlines hinsichtlich ihrer Transportgebühren für Surfbretter gegenübergestellt. Ebenfalls nennen wir dir eine hervorragende Seite um günstige Flüge für Surfer zu finden. Last but not least hilft dir Flightright bei Flugverspätungen Geld zurück zu bekommen.

Wir sind stets bemüht die Informationen up to date zu halten, bitten dich aber um Verständnis, dass sich die erwähnten Angebote und Tarife laufend ändern können. Letztes Update: Januar 2019.

papagei surft mit flugzeug - billige fluege für surfer

 

Checkliste fürs Fliegen mit dem eigenen Surfbrett:

Neben den Aufpreisen für Übergepäck gibt es weitere Punkte, die du beim Fliegen mit deinem Surfboard beachten solltest:

  1. Checke ob dein Surfboard überhaupt mitgenommen wird!
    Selten aber beispielsweise bei Kurzstrecken-Inlandsflügen mit kleinen Flugzeugen (z.b.: innerhalb Indonesiens) kann es durchaus vorkommen, dass die Mitnahme deines Surfbretts verweigert wird. Überprüfe also kurz die Transportbedingungen der Airline und wähle im Fall einen anderen Flug.
  2. Den günstigsten Transport-Tarif für dein Surfbrett zu finden ist leider aufwendig.
    Die Gepäckbestimmungen der Airlines zu lesen bleibt dir nicht erspart. Zudem solltest du genau über die Größe und das Gewicht deines Boards (in verpacktem Zustand) Bescheid wissen.
  3. Melde die Mitnahme deines Surfbretts vorher an!
    Bei den meisten Fluglinien ist es erfoderlich, dein Surfboard vorher anzumelden. Dies geht häufig online, kann aber auch mittels Formular am Check-In Schalter erfolgen.
  4. Verpacke dein Surfbrett sorgfältigst!
    Trotz möglicher Anhänger wie "fragil" oder "zerbrechlich", wird dein Surfbrett manchmal wie normales Gepäck behandelt. Transportschäden sind häufig die unerfreuliche Folge. Je besser du dein Surfboard für den Flug verpackst, desto weniger hast du zu befürchten.
  5. Fliegen mit dem Surfboard dauert länger!
    Gepäck-Abgabe und Check-In können mit Surfbrett länger dauern. Nach der Landung musst du gegebenenfalls noch zum Schalter für Sperrgepäck um dein Board wieder in Empfang zu nehmen.
  6. Denke auch an den Transport vom und zum Flughafen!
    In den meisten Surfdestinationen sind die Taxifahrer bereits auf Surfer und ihre Boards vorbereitet. Rechne aber mit überhöhten Preisen und versuche vor dem Einsteigen den Preis nach unten zu handeln.
  7. Kaufst du dir ein neues Surfboard für deinen nächsten Surftrip, kann es günstiger sein, das Surfbrett vom Shop direkt an deine Unterkunft schicken zu lassen anstatt einen Aufpreis für Übergepäck zu bezahlen. Bei welchen Händlern das möglich ist, erfährst du in unseren online Surfshop Tests.

 

günstige Flüge für Surfer:

Die folgende Flug-Suchmaschine vergleicht unabhängig fast alle angebotenen Flüge weltweit. Nutzt du dieses Portal und vergleichst du die angebotenen Flüge, wirst du mit sehr großer Wahrscheinlichkeit den bestmöglichen Deal finden. Beachte aber, dass bei den Angeboten zumeist noch keine Kosten für Surfboards eingerechnet sind!




Hier noch ein paar Tipps um die günstigsten Flüge zu finden:

  • sei flexibel: unter der Woche oder zu ungewöhnlichen Flugzeiten findest du zumeist die besten Tarife.
  • Checke auch andere Abflughäfen: unterschiedliche Flughäfen haben verschiedene Airlines und Destinationen im Angebot. Ist ein Flug dort deutlich günstiger, kann sich die längere Anreise durchaus rechnen.
  • Dasselbe gilt auch für Ziel-Flughäfen: viele Großstädte haben mehr als einen Flughafen.
  • Buche frühzeitig: besonders bei Billigflügen geht die Preisentwicklung nur in eine Richtung - nach oben.
  • Zahle deinen Flug mit Kreditkarte: viele Kreditkarten-Tarife beinhalten eine Reiseversicherung, die auch Flüge abdeckt, welche du mit der Karte bezahlst.
  • Lösche deinen Browsercache: Flugsuchmaschinen und Airlines merken sich mittels Cookies wonach du suchst. Es kann somit vorkommen, dass dir bei wiederholter Suche, die selben Preise wie zuvor angezeigt werden, auch wenn der tatsächliche Preis inzwischen gesunken ist.

 

Tarife der Fluglinien für den Transport deines Surfboards:

In der folgenden Tabelle haben wir versucht, alle erdenklichen Fluglinien und ihre Gebühren zu vergleichen. Wir bitten um Verständnis, sollten wir eine Airline übersehen haben oder wenn sich Tarife und Bedingungen in der Zwischenzeit verändert haben. Um böse Überraschungen zu vermeiden raten wir dir jedenfalls dazu, deine Airline vorab zu kontaktieren und dich mit ihr über die beste Vorgehensweise abzustimmen.

AirlineKosten/PreisHinweise
Air France / KLM / Hop! 0-100 € Der Preis ist je nach Route unterschiedlich und gilt pro Einzelstrecke. Dein Surfboard muss spätestens 48 Stunden vor Abflug angemeldet werden und die Extrakosten sind beim Check-In am Flughafen zu begleichen. Dein Surfbrett kann ihm Rahmen der inkludierten Freimenge kostenlos mitgenommen werden sofern dein Ticket nicht aus dem Light/Basic-Tarif ist und dein Board unter 3 m Länge sowie 23 kg Gewicht hat.
Air New Zealand 0 - 200 € 1 Boardbag bis zu einer Länge von 2 m ist kostenlos. Darüber unbedingt die Airline vorab kontaktieren, es entstehen Mehrkosten.
American Airlines 41-200 $Pro Boardbag zwischen 1,57 und 3,2 m zahlst du 150 $. Bei Flügen von und nach Brasilien kostet das 1. Board 42,50 $ und jedes weitere 85 $.
Austrian 70-250 € Im Rahmen deiner Gepäckmenge kostenlos sofern angemeldet. Darüber hinaus gibt es in 5 Stufen gestaffelte Mehrkosten von 70 € bei Inlandsstrecken bis hin zu 250 € bei interkontinentalen Langstreckenflügen.
Air Seychelles 0-90 $ Dein Surfboard ist innerhalb des Freigepäcks kostenlos, sofern es die Maximalmaße von 75x43x90 cm nicht übersteigt. Wir empfehlen dir, die Airline vorab zu kontaktieren.
British Airways 0 € Sofern du innerhalb der Maße 1,90x0,75x0,65 bleibst. Dein Surfboard muss dabei in einer Boardbag transportiert werden!
Delta 150-175 $   150 $ pro Board und Strecke. 175 $ bei Flügen von und nach Kanada, wobei 2 Boards in einer Bag transportiert werden dürfen sofern sie unter 182 cm lang sind und unter 70 Pfund wiegen.
Easyjet 42 - 56 € Definiert als "kleines Sportgerät" mit einem Gewicht bis 20 kg, fliegt dein Surfboard um 42 € pro Strecke mit Easyjet bei Onlinezahlung (56 € am Flughafen).
Emirates variiert Emirates akzeptiert dein Surfboard (mit abmontierten Finnen) als Teil deines Freigepäcks. Überschreitest du allerdings die Freigrenze, wird eine Gebühr fällig (abhängig von Flug und Tarif).
Etihad 0 € Hier werden deine Surfboards (bis 3 m Länge) innerhalb der Freigrenze kostenlos transportiert!
Eurowings 50-100 € Bei Kurz/Mittelstrecke 50 € pro Flug, bei Langstrecke 100 €.
Hawaiian Airlines  35-150 $ Pro Boardbag unter 2,92 m (beliebig viele Surfboards).
Iberia 0-100 € Innerhalb der Freimenge ist ein Surfboard erlaubt, wenn vorher angemeldet. Aufpreis Mittelstrecke bei Überschreitung: 45 €. Ausnahme Brasilien: 60 $ fürs erste Board, 120 $ für weitere.
Jetstar Airways 9-25 $ Nach vorheriger Anmeldung zahlst du rund 25 $ pro Flug mit deinem Surfboard bei Jetstar.
Lufthansa 70-250 € Dein Surfbrett musst du unbedingt vorher anmelden! Je nach Flug sind die Kosten dann gestaffelt von 70 € bis 250 €.
Malaysia Airlines 0 € Innerhalb des Freigepäcks wird dein Surfbrett von bis zu 2,5 m kostenlos mitgenommen.
Philippine Airlines rund 150 $ Abhängig von deiner Flugstrecke fallen rund 150 $ für dein Surfboard an.
 Qatar Airways 50-1000 $ Innerhalb deiner Freigrenzen ist Sportgepäck kostenlos erlaubt. Übersteigst du diese kannst du je nach Flug um rund 50 $ pro Kg (!) dein Sportgepäck dazu buchen. Offline können am Schalter je nach Tarif und Flug bis zu 1000 $ fällig werden.
Ryanair 35-40 € Online vorab gebucht, bezahlst du fürs Surfboard 35 €. Beim Check In vor Ort beläuft sich die Zusatzgebühr auf 40 € pro Strecke.
Singapore Airlines 0-350 $ Überschreitest du mit dem Surfboard deine Freigepäckmenge nicht, ist der Transport kostenlos. Buchst du vorab online mehr Gepäck, erhältst du einen 20 % günstigeren Tarif als beim Check In. Je nach Flugstrecke kann der Aufpreis rund 30 $ pro kg (!) betragen.
South African Airways 0 $ - 250 $ Surfboards bis zu einer Länge von 2 m dürfen kostenlos im Rahmen des Freigepäcks aufgegeben werden.
Srilankan Airways 0-250 $ Innerhalb der Freigrenze von 32 kg fliegt dein Surfboard gratis mit. Wirst du diese übersteigen, kontaktierst du am besten die Airline und du zahlst im schlimmsten Fall 250 $ für dein Surfbrett.
Swiss 80-250 € Auch hier ist dein Surfboard bis 2 m Länge gratis - so lange du innerhalb deiner Freigrenze bleibst. Kommst du in Gewicht oder Anzahl darüber, werden 80 € für Flüge innerhalb Europas und 150-250 € für interkontinentale Flüge fällig.
TAP Portugal 55-110 € Surfgepäck muss immer angemeldet werden und ist gratis, sofern du innerhalb deiner Freimengen bleibst. Die Aufpreise sind für Boards bis zu 2 m Länge 55 € (innerhalb Europas + Marokko) bzw. 110 € (interkontinental). Für Longboards mit mehr als 2 m Länge, werden 110 bzw. 150 € pro Flug fällig.
United Airlines 150-200 $ Je nach Strecke kostet dich die Surfboard-Mitnahme bei United zwischen 150 und 200 $. Ausnahme: Kalifornien. Dorthin fliegt dein Surfboard kostenlos.
Virgin Australia 0-35 $Innerhalb des Freigepäcks ist dein Surfboard kostenlos. Ein zusätzliches Gepäckstück kostet dich 70 $.
 

Flugausfall oder Flugverspätung? Du hast Anspruch auf Entschädigung!

Viele Fluggäste finden sich mit lästigen Verspätungen einfach ab und sind letztlich froh, die mühselige Reise überstanden zu haben. War dein Flug jedoch um 3 Stunden oder mehr verspätet, hast du gegebenenfalls Anspruch auf Entschädigung.
Denkst du jetzt an lästigen Papierkram und aufwendige Auseinandersetzungen mit der jeweiligen Airline, können wir dich beruhigen. Beim Onlineportal Flightright nimmt sich nämlich ein Expertenteam deinem Fall an und dir enstehen keinerlei Kosten und Mühen. Du gibst einfach deine Flugdaten an und dein Fall wird kostenlos geprüft. Liegt ein Anspruch auf Entschädigung vor, kannst du das Flightright-Team mit der juristischen Durchsetzung beauftragen und erhältst bis zu 600 € erstattet.

Mit einem Klick auf das folgende Bild, kommst du direkt zu Flightright, wo du nochmals alle Fakten einsehen kannst:




 

 

surfboard-test.com

surfboard-test.com