Kima Surfcamp Erfahrungsbericht, Seminyak Bali

test und bewertung des kima surfcamps seminyak
  • ✅ perfekte Organisation
  • ✅ Surfen, genießen, abschalten
  • ✅ absolute Flexibilität

 

Eine Woche Surfen im Kima Camp auf Bali - unser Testbericht:

Die Kima Camps spielen definitiv in der Champions League der Surfcamps und das wird dir auch schnell klar, wenn du dich zum ersten Mal mit einem der Camps auseinander setzt. Bereits die Homepage ist wunderbar gestaltet und übersäht mit tollen Bildern und Videos, welche deine Vorfreude auf den nächsten Surftrip zu neuen Rekordwerten treiben. Doch hält das Kima Surfcamp im Praxistest was die Website verspricht? Wir waren vor Ort in Seminyak um genau das herauszufinden:

  1. Wie gut ist die Unterkunft im Kima Surfcamp?
  2. Wie waren unsere Erfahrungen im Surfen mit dem Kima Surfcamp?
  3. Welche Extras bietet Kima?
  4. Überzeugt Kima auch mit fairen Preisen?
  5. Fazit - können wir einen Surftrip zu Kima empfehlen?

Deine Erlebnisse bei Kima unterscheiden sich von unseren? Es hat grobe Änderungen gegeben oder du möchtest uns deine Erfahrungen mitteilen? Wir freuen uns von dir zu hören über office@surfboard-test.com!

 

1. Wie schneidet Kima in der Kategorie "Unterkunft" ab?

Beim check-in wurden wir auf das Herzlichste empfangen und das, obwohl wir aufgrund von Flugverspätungen mitten in der Nacht eintrafen. Nachdem die letzten kleinen Formalitäten an der Rezeption schnell erledigt waren, bekamen wir erst einmal eine praktische Kima-Wasserflasche um den Kampf gegen Plastik auf Bali zu unterstützen. Als nächstes wurden wir auf unser Zimmer begleitet, wo wir bereits mit einem erfrischenden Welcome-Drink (eine frische Kokosnuss) empfangen wurden. Es folgte eine Tour durchs Camp, die absolut nötig ist, um das vielseitige Surfcamp erst einmal kennen zu lernen. So gibt es neben zwei herrlichen Pool-Landschaften, einen Whirlpool, Balance-Boards, einen Trainings-Bereich, die Dining-Area mit warmer Küche bis 23 Uhr, eine Poolbar, den Surfshop, chill-out-Areas, Hängematten, einen Tischkicker, den Surfcomputer und noch vieles mehr zu entdecken.

Auch bei den Unterkunftsmöglichkeiten ist Kima sehr vielseitig und bei der folgenden Auswahl sollte für jeden Surftypen etwas dabei sein (Preise verstehen sich pro Person pro Nacht):

  • Tipi Double Room ab 29 €
  • Seminyak Dorm ab 18 €
  • Seminyak Deluxe Dorm ab 20 €
  • Seminyak 4 Bed Lumbung ab 24 €
  • Seminyak Standard Room ab 28 €
  • Seminyak Superior Room ab 32 €
  • Seminyak Deluxe Room ab 42 €
  • Seminyak Deluxe Suite ab 52 €

Bevor wir kurz auf die wichtigsten Unterschiede der Zimmer eingehen, wollen wir erst einmal erwähnen, welche Leistungen in allen Zimmern enthalten sind.
Diese wären: westliche Standards (Warmwasser, Steckdosen etc.), Klimaanlage (auch in den Tipis), Airport Service (ab 5 Nächtigungen), 3 Gänge Frühstück, Surf Guiding (2 mal am Tag, 7 Tage die Woche), Surf Video Analyse (bis zu 3 x die Woche), Boot shuttle zu den äußeren Surfspots (1 x, nur für Fortgeschrittene), gratis Fahrräder und die Möglichkeit zum Ausborgen eines Camp Vans, Wifi, gratis Kaffee und Tee zwischen 7 und 18 Uhr, kostenloser Trinkwasser-Spender. Damit noch nicht genug, erhältst du auch ein Kima Camp Tshirt, wenn du den Feedback Fragebogen des Kima Surfcamps ausfüllst.

Beim Tipi Double Room handelt es sich tatsächlich um ein "Zelt", allerdings um ein durchaus komfortables. Innerhalb des 10 m² großen Tipis findest du ein Queen size Doppelbett, eine Klimaanlage, Stauraum sowie einen privaten Safe für deine Wertsachen. Solltest du größere Wertgegenstände wie Laptops oder große Kameras mitbringen, kannst du diese an der Rezeption sicher verwahren.
Das geteilte Badezimmer findest du in unmittelbarer Nähe der Tipis.

Im Seminyak Dorm schläfst du preisgünstig gemeinsam mit maximal 5 weiteren Surfern in 3 zur Verfügung stehenden Stockbetten. Rund 36 m² bieten ausreichend Platz damit ihr euch nicht in die Quere kommt und es stehen ausreichend Stauraum sowie Safes zur Verfügung. Je nach Dorm findest du das Badezimmer entweder direkt verbunden oder gleich ums Eck.

Noch mehr Stauraum sowie eine gemütliche Sitzecke inklusive Fernseher heben den Deluxe Dorm eine Stufe höher. Diesen teilst du dir zudem nur mit maximal 3 Surferkollegen.

Tolles Ambiente bietet der 4 Bed Lumbung Holz-Bungalow im balinesischen Stil. Mit maximal 3 weiteren Surfern teilst du dir den Raum sowie das hauseigene Badezimmer.

Lumbung Zimmer im Kima Surfcamp auf Bali
©surfboard-test.com

Im ersten Stock mit Ausblick auf das Camp sowie den Pool finden sich die Standard Rooms. Diese bieten ausreichend Platz, großzügigen Stauraum, eine Sitzecke, ein Queen size Bett und natürlich ein eigenes Badezimmer.

Der Superior Double Room bietet einen netten kleinen Balkon mit Ausblick über die Pool-Landschaft sowie die Poolbar. Ein Kingsize Bett, ein Flat-TV inkl. DVD Player sowie Deluxe Towels und Toilett-Artikel sind weitere Extras des Superior Rooms. Mit dem Superior Upgrade hebst du übrigens auch dein Frühstück aufs nächste Level und dir stehen jeden Morgen weitere kulinarische Extras zur Verfügung.

Der Seminyak Deluxe Room übertrumpft den Superior Room sogar noch mit einer großen Auswahl an (Surf-)DVDs, einem zusätzlichen kleinen Schreibtisch und einem offenen Badezimmer mit tropischem Garten. Dazu kommt die Day-Lounge vor dem Zimmer, an die du dir auch dein Frühstück liefern lassen kannst.

Du willst noch mehr Luxus? Dann buchst du die Deluxe Suite, welche mit einem eigenen gemütlichen "Wohnzimmer" noch einen draufsetzt.

Alle Zimmer im Kima Camp werden selbstverständlich täglich gereinigt und die Sauberkeit im gesamten Camp war während unseres Aufenthalts tadellos.

Pool und Relax Area im Kima Surfcamp auf Bali
©surfboard-test.com

Die Pool-Landschaften sowie der Gemeinschaftsbereich sorgen für echten Bali-Flair und bieten dir reichlich Möglichkeiten zur Entspannung oder zur Unterhaltung mit Surf-Freunden aus der ganzen Welt.

Das Essen bei Kima ist schlichtweg hervorragend. Beginnend mit dem 3 Gänge Frühstück bietet die hauseigene Küche bis 23 Uhr eine Vielzahl an gesunden, frischen und vor allem leckeren Gerichten. Frisch zubereitete (Power-)Smoothies, Cocktails, Kokosnüsse und Snacks sorgen zusätzlich dafür, dass kein kulinarischer Wunsch unerfüllt bleibt.
Die Auswahl ist dabei auch für Vegetarier hervorragend und hast du Wünsche, Intoleranzen, Unverträglichkeiten oder einfach nur spezielle Vorlieben, so wird man in der Küche von Kima eine leckere Lösung für dich finden.
Unser Tipp: am besten gleich bei der Buchung deine Wünsche bekannt geben.

Ausblick Dachterasse im Kima Surfcamp Seminyak
©surfboard-test.com

 

2. wie gut ist das "Surfen" im Kima Surfcamp?

Kima schafft es, dir trotz der lockeren balinesischen Mentalität, eine perfekte Organisation der Surfeinheiten zu liefern und lässt dir dabei gleichzeitig absolute Flexibilität. Nun fragst du dich vermutlich (völlig zurecht) wie das funktionieren soll? In der Surfboard-Area im Camp steht ein Tablet-Computer. Als Besucher des Kima Camps meldest du dich dort mit deiner Email Adresse und einem Wunschpasswort an. Du siehst nun eine Vielzahl unterschiedlicher Surfkurse, für die du dich einfach nur anzumelden brauchst. Dir stehen verschiedene Skill-Level zur Verfügung sowie unterschiedliche Surfspots mit verschiedenen Surfcoaches und unterschiedlichen Beginnzeiten. Zu jeder Einheit findest du eine kurze Beschreibung inklusive der örtlichen Begebenheiten am Spot (z.b.: Beachbreak vs. Reefbreak, Fahrzeit, etc.) und du kannst dir somit je nach Lust und Laune dein perfektes Surf-Programm selbst zusammenstellen.

Tipp: Je nach Auslastung des Camps ist die maximale Teilnehmeranzahl bei beliebten Einheiten schnell mal erreicht. Wir empfehlen dir also ein, zwei Tage vorauszuplanen und dich besser frühzeitig für einen Kurs anzumelden, den du unbedingt besuchen willst. Alternativen gibt es aber jederzeit genug und du kommst bei Kima definitiv zum Surfen.

 
Neben den klassischen Surfsessions kannst du übrigens auch Theoriekurse, Paddeltraining im Pool und Ähnliches über das System buchen.

Hast du dich für einen Kurs entschieden, heißt es pünktlich am Treffpunkt sein. Die Einheiten sind nämlich, wie bereits erwähnt, hervorragend organisiert und du kannst dich auch für die Planung deiner weiteren Urlaubs-Aktivitäten auf die Angaben des Systems sowie der Coaches verlassen.

Surfboard Area und Surfcomputer im Kima Surfcamp Bali
der Surfcomputer und die Surfboard-Area ©surfboard-test.com

Je nach Kurs den du gewählt hast, geht es entweder mit dem Bus oder zu Fuß (rund 7 Minuten) zum Surfspot. Dort angekommen folgt ein entspannter Spotcheck bevor dich die Coaches mit Spotkunde und Aufwärmen auf die kommende Session vorbereiten.
Durch das Sterne-System, mit welchem du bei Kima den perfekten Kurs für dein Skill-Level findest, wirst du dich in einer homogenen Gruppe mit anderen Surfern auf ungefähr deinem Niveau wiederfinden. Gemeinsam mit der Gruppengröße von maximal 6 Schülern auf einen Lehrer bietet das ein tolles Umfeld, in dem du viele Wellen surfen wirst und viel Feedback sowie Tipps erhalten wirst.

Wie auf Bali gesetzlich vorgeschrieben, sind die Surflehrer auch bei Kima ausschließlich indonesisch. Auch wenn viele der stets gut gelaunten Coaches einige lustige Wörter und Sätze auf Deutsch im Repertoire haben, solltest du schon über grundlegendes Englisch verfügen um dich angemessen verständigen zu können. Das Coaching selbst ist sehr professionell und du bekommst sowohl Hilfe im Wasser (auch mal den nötigen letzten Push um in eine Welle zu kommen) wie auch später an Land in Form von wertvollen Tipps.

Mehrmals die Woche finden im Kima Camp Videoanalysen statt. Willst du an einer solchen teilnehmen, buchst du einfach eine der Einheiten, die für die Videoanalyse markiert ist.
Weiters hast du auch die Möglichkeit, eine Surf-Foto-Einheit zu buchen. Bei dieser Einheit werdet ihr von einem Fotografen begleitet und habt am Ende coole Surffotos von euch als Urlaubssouvenir.

Surfershop im Kimasurfcamp seminyak bali
©surfboard-test.com

Als Fazit zum Surfen bei Kima können wir unterm Strich nur sagen: besser kann man es kaum machen! Dir wird auf der locker lässigen Urlaubsinsel Bali eine perfekte Organisation geboten, bei der du dennoch die volle Kontrolle und Freiheit über deine Urlaubsplanung behältst. Du hast die Auswahl verschiedenster Surfspots und kannst jederzeit ein Skill-Level höher oder tiefer gehen, wenn du neue Herausforderungen suchst oder doch noch einmal die Grundtechniken festigen möchtest. Videoanalysen, Theorie-Einheiten, Paddel-Training oder Surf-Foto-Sessions kannst du ebenfalls nach Belieben buchen, was das ohnehin schon tolle Angebot perfekt abrundet.

 

3. bietet das Kima Camp coole Extras?

Kima gibt sich größtmögliche Mühe dir einen entspannten Surfurlaub zu bieten, bei dem keiner deiner Wünsche unerfüllt bleibt. Die Liste an Extras ist daher lang und die meisten davon haben wir bereits in den vorangegangenen Zeilen erwähnt. Hier nochmal eine Zusammenfassung:

  • gratis Flughafenshuttle (ab 5 Nächtigungen)
  • kostenlose Fahrräder und die Möglichkeit, die Camp Vans auszuborgen
  • inkludiertes Videocoaching sowie Action-Fotos von dir beim Surfen
  • 24/7 Trinkwasserspender
  • gratis Kaffee und Tee (7 bis 18 Uhr)
  • Surfboards auch außerhalb der Kurse nutzbar
  • regelmäßige Yoga Sessions zur freien Teilnahme
  • Balance Boards sowie Fitness Ecke
  • Bootstrip zu den äußeren Reefs für fortgeschrittene Surfer.

Die Rezeption steht dir zudem jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. So kannst du problemlos Massagen auf dein Zimmer bestellen oder dich mit einem der lokalen Shaper in Verbindung bringen lassen, um dir ein individuelles Surfboard zu organisieren. Auch für Reisetipps, Auskünfte über Bali oder diverse Sehenswürdigkeiten sowie die Organisation deiner anstehenden Transfers ist die stets freundliche Rezeption dein Ansprechpartner Nummer 1.

Während das Camp selbst ruhig gelegen ist, bist du in wenigen Gehminuten im turbulenten Zentrum von Seminyak. Dort findest du reichlich hippe Restaurants und Bars und auch Partytiger werden auf ihre Kosten kommen. Wo gerade die besten Parties der Insel steigen wissen deine Surfcoaches und diese beteiligen sich auch gerne an einem gemütlichen Abend in und außerhalb des Camps und Sorgen für lässige Stimmung sowie gute Musik.

 

4. Preis-Check: wie viel kostet dich das Surfen im Kima Camp?

Wie bereits Anfangs erwähnt, bietet Kima eine ganze Reihe unterschiedlicher Unterkunftsoptionen. Du hast die Wahl von günstigen Mehrbettzimmern über die privaten Tipis bis hin zu luxuriösen Zimmern und Suiten. Dementsprechend variiert natürlich der Preis und es ist für jedes Reisebudget etwas dabei.

Sehen wir uns aber nun konkret ein paar Beispiele an:
Buchst du frühzeitig und bleibst du für 7 Tage im Kima Surfcamp, zahlst du für Unterkunft (inkl. Frühstück), Surfen (inkl. Equipment), Flughafen Transport und alle coolen Extras...

  • ab 126 € im Mehrbettzimmer
  • ab 196 € im privaten Doppelzimmer
  • ab 203 € im Tipi mit glamourösem Camping Feeling
  • ab 224 € im Superior Room.

Für den Deluxe Room und die Suite muss dein Urlaubsbudget dann natürlich noch ein bisschen größer sein.
Für alle Zimmer gilt: je früher du buchst und je länger du bleibst, desto weniger musst du bezahlen.

Hast du Interesse an einer "Halbpension", gibt es ein entsprechendes Upgrade, welches du auch vor Ort noch buchen kannst.

Für die tollen und vor allem umfangreichen Leistungen, die du in top Qualität von Kima geliefert bekommst, sind diese Preise bei frühzeitiger Buchung schlicht und einfach der Hammer!
Am Ende des Tages schneidet Kima in dieser Kategorie unseres Surfcamp Tests mit Bestnoten ab und setzt einen neuen Standard für das beste Preis/Leistungverhältnis.

poolbar und relaxen im kima surfcamp seminyak bali
©surfboard-test.com

 

5. Fazit und Bewertung: können wir das Kima Surfcamp Seminyak empfehlen?

Ohne lang um den heißen Brei herumzureden - ja, ja und nochmals ja! Die Kima Surfcamps bieten zu absolut fairen Preisen hervorragende Betreuung, top Service und eine umfangreiche Liste an kostenlosen Extras. Der Aufbau und die Gestaltung des Camps mit 2 Pool- und Relax-Landschaften im tropischen Stil, mit Whirlpool, Poolbar und vielen weiteren Annehmlichkeiten, lassen dich deinen Alltag vergessen und einen herrlich entspannten Surfurlaub genießen.
Beim Surfen entscheidest du selbst, wann du welchen Kurs besuchen möchtest und du profitierst von homogenen Leistungs-Gruppen, die dementsprechend effizient gecoacht werden können.

Die Stimmung im Camp ist freundlich und relaxed und du wirst internationale Surfer Kollegen aus verschiedenen sozialen Schichten treffen und kennen lernen. Das Essen ist vorzüglich und dir wird eine umfangreiche Auswahl geboten. Die Zimmer sowie das gesamte Camp sind sehr sauber und selbst wenn wir zwanghaft nach Fehlern suchen, können wir im Kima Surfcamp Seminyak keine finden.

Wir sind uns sicher: du wirst deinen Surftrip bei Kima genießen und am Ende des Tages holt sich das Kima Surfcamp im Test hochverdient die Bestwertung von 5 Sternen. Auch in der surfspezifischen Wertung gibt es nichts zu mäkeln und Kima holt sich alle 5 surfenden Dracos.

 

surfboard-test.com

surfboard-test.com