Erfahrungsbericht: das Channel Island Rocket 9 Surfboard im Test

  • ✅ fehlerverzeihende Stabilität
  • ✅ vielseitige Quiver-Option für Fortgeschrittene
  • ✅ guter Paddler, fairer Preis
  • ⛔ fortgeschrittene Skills nötig
  • ⛔ kein Ersatz für ein high performance Shortboard

Das Rocket 9 Surfbrett von Channel Island im Surfboard-Test:

Diesesmal hat unser Jake ein „Rocket 9“ in die Finger bekommen und es an seinem Haus-Strand in Oceanbeach einem Surfboard-Test unterzogen. Bevor wir nun auf die Details unseres Rocket 9 Erfahrungsberichts eingehen, findest du die wichtigsten Details im folgenden Test-Video.

Im kommenden Text beantworten wir dir dann diese Fragen detailliert:

  1. Was macht das Rocket 9 Surfboard aus und was kostet es?
  2. Für welche Surfer ist das Board von Channel Island geeignet?
  3. Fazit: können wir das Rocket 9 Surfbrett empfehlen?
 

das Rocket 9 Surfboard von Channel Island – Fakten und Kosten:

Obwohl sich unser Jake im Test für das Board mit den im Video genannten Maßen entschieden hat, heißt das nicht, dass das Rocket 9 nur in dieser Zusammensetzung zu surfen ist. Bei Channel Island kannst du nämlich unter Berücksichtigung deiner Körpermaße und Fitness unter 58 verschiedenen Rocket-9-Variationen auswählen. Diese Vielzahl an Möglichkeiten ergibt sich in erster Linie aus den verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten der gewünschten „Board-Technologie“, des Tails (Swallow oder Round) und des Finnen-Setups. Allerdings stehen dir auch hinsichtlich der Surfboard-Abmessungen Optionen von 5,4′ bis 6,4′ zur Wahl.

  Tipp: das Team von Channel Island empfiehlt dir das „Rocket 9“ rund 2 Inches kleiner zu bestellen, als dein reguläres Shortboard.

 
Je nach gewählter Technologie und Setup kannst du natürlich gewisse Eigenschaften des Rocket 9 stärker oder schwächer betonen. Die Grundcharakteristika des Surfbretts bleiben jedoch erhalten und wir konzentrieren uns daher in unseren Tests auch immer darauf.

Aufbau des Rocket 9 Surfbretts:

Die Nose des Rocket 9 ist etwas breiter und dicker als für High-Performance-Shortboards üblich. Das resultierende Plus an Volumen an der Front macht das Channel Island Surfbrett zu einem guten Paddler. Auch ist der Wide-Point des Boards (also der breiteste Punkt) etwas weiter vorne angesiedelt, was das Board insgesamt runder macht und dir ein „cruisy-feel“ beschert. Dabei generiert das Board allerdings sehr leicht Speed und mit diesen Eigenschaften kannst du das Rocket 9 auch hervorragend durch kleine bis mittlere Tubes jagen.

Grundsätzlich ist das Board eher für kleine bis mittlere Wellen gedacht, wobei sich unser Jake bei mushigen kalifornischen Wellen schwer tat einen Rythmus zu finden. Zum unteren Ende des Surfboards hin fällt der Rocker schnell ab, was eher bei aggressiveren Boards für größere Wellen zu finden ist. Dies generiert Speed und erlaubt es dir auch enge Turns in größeren Wellen zu ziehen. Dadurch wird das Surfbrett zu einer recht vielseitigen Option in deinem Quiver. Hierbei müssen wir allerdings anmerken, dass du dafür bereits sehr gute Surfskills benötigst. Intermediates werden trotz solider Manövrierbarkeit des Boards etwas Eingewöhnungszeit benötigen.

 

 
Unterm Strich würden wir das Rocket 9 als High-Performance-Board für Wellen bis zu einer Höhe von rund 6 ft / 2 m bezeichnen.
Es ist ein guter Paddler, erlaubt dir auch bei kleineren Wellen eine tolle Wellenausbeute und generiert vergleichbar einfach aufregenden Speed. Im Vergleich zum Holy Grail von Haydenshapes würden wir aber sagen, dass bereits fortgeschrittenere Surfskills vorhanden sein sollten, um das Rocket 9 so richtig genießen zu können.

Kosten des Rocket 9:

In der Ausführung mit Swallow-Tail, FCS-Finnen-Setup und in den Größen 5’7“ bis 6’1“ kannst du dir ein Rocket 9 im Planet Sports Online Surfshop bestellen. Das Board kostet dort aktuell 679,95 € und die Liefergebühren nach Deutschland (0 €), Österreich (0 €) sowie in die Schweiz (rund 10 €) sind absolut fair.

Willst du aus der vollen Palette der Möglichkeiten wählen und dein Rocket 9 perfekt anpassen, so bleibt dir die Möglichkeit einer Bestellung direkt bei Channel Island. Der Preis liegt dabei je nach Variante zwischen 690 und 740 US-Dollar exklusive Finnen (!). Für einen Versand nach Europa fallen allerdings zusätzliche Kosten an und du musst das Team von Channel Island erst kontaktieren, da das automatische Shop-System einen Lieferort in Europa gar nicht zulässt.

 

2. Für welche Surfer ist das Rocket 9 Surfboard zu empfehlen und für welche eher nicht?

Das Rocket 9 surft sich am besten in kleineren bis mittleren Wellen bis ca. 2 Meter (rund 6 ft). Intermediates bis fortgeschrittene Surfer werden die Paddel-Eigenschaften sowie die fehlerverzeihende Stabilität und den Speed des Boards lieben. Für enge Turns und professionellere Moves, die das Surfboard grundsätzlich erlaubt, ist allerdings schon einiges an Können und Erfahrung erforderlich und bewegst du dich in dieser Kategorie, wirst du wohl eher zu einem High Performance Shortboard greifen. Für Anfänger und leicht Fortgeschrittene würden wir das Surfbrett (noch) nicht empfehlen.

Zusammenfassend können wir sagen, das Rocket 9 Surfboard von Channel Island ist ein vielseitiges Spaß-Board solange du es in den richtigen Bedingungen einsetzt. Mit dem richtigen Setup und Können kannst du einiges aus dem Brett herausholen und preislich ist das Rocket 9 fair bemessen.
 
 

 

3. Fazit: erhält das Rocket 9 Surfboard eine Empfehlung?:

Suchst du nach einem vielseitigen Surfboard für flache bis mittlere Bedingungen (bis ca. 2 m / 6 ft), so kannst du das Rocket 9 durchaus ins Auge fassen. Durch die Volumsverteilung nach vorne ist das Surfbrett ein guter Paddler und die etwas rundere Outline sorgt für fehlerverzeihende Stabilität. Auch in schwächeren Wellen erzeugt das Rocket 9 guten Speed bei akzeptabler Wendigkeit. Als Intermediate oder Fortgeschrittener, der großteils in besagten Bedingungen surft, wirst du daher viel Spaß mit dem Rocket 9 haben.

Du surfst seit Jahren und hasts eigentlich eh voll drauf? Dann wirst du auch in größeren Wellen viel aus dem Rocket 9 herausholen können. An dein Limit wird dich das Brett aber nicht bringen und um dich surftechnisch weiter zu entwickeln, solltest du dich eher in der high performance Sektion umsehen.

Wir bezeichnen das Rocket 9 als vielseitiges Spaß-Board für weniger spektakuläre Bedingungen bei angemessenem Preis/Leistungsverhältnis und vergeben letztlich 4 von 5 gechillten Dracos. Die Qualität des Boards sowie das Preis/Leistungs-Verhältnis sind in Ordnung. Einen Stern Abzug gibt es allerdings für den schwierigen und teuren Bestellprozess bei Channel Island nach Europa.